xxxcomics.org
Toggle navigation

Azubi beim Zahnarzt

Sie suchen einen Ausbildungsplatz?

... dann sind Sie hier richtig! Hier können Sie die offenen Ausbildungsplätze, die von Hamburger Zahnarztpraxen gemeldet werden, finden. Mehr

Traumberuf finden

  • Sie möchten gern mit Menschen arbeiten? 
  • Der Wunschberuf sollte sinnvoll, anregend und fordernd sein und tolle Weiterbildungsmöglichkeiten bieten?
  • Aufgaben wie organisieren, planen machen Ihnen Spaß? 
  • Im Team arbeiten, den Arzt entlasten und selbstständiges Handeln finden Sie toll? 
  • Die Medizin, speziell Zahnmedizin, fasziniert Sie und weckt Ihr Interesse, mehr darüber zu wissen

Dann haben Sie mit der Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten hier Ihren Traumberuf gefunden. Schauen Sie sich gern das Berufsvideo an. Hier sehen Sie genau, wie Ihr Traumberuf im Alltag aussieht!

Eingangsqualifikation

Foto: prodente

Die Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten dauert in der Regel 3 Jahre und erfolgt in der Praxis und Berufsschule (Duales System). Realschule wäre toll, jedoch ein guter Hauptschulabschluss reicht auch. 

Abiturienten/innen lernen nur 2 Jahre. Die Ausbildung kann auf ein weiterführendes Zahnmedizinstudium angerechnet werden. Weitere Infos hierzu: www.uni-hamburg.de. 

Es gibt auch die Möglichkeit für Haupt- und Realschüler/innen, bei guten Berufsschulleistungen die Ausbildungszeit um ein halbes Jahr zu verkürzen. 

Wer in einer Zahnarztpraxis arbeitet, sollte gewisse Eigenschaften mitbringen:

  • Einfühlungsvermögen
  • Zuverlässigkeit
  • Umgangsformen
  • Gepflegtes Auftreten
  • Geschicklichkeit
  • Kontaktfreudigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Teamfähigkeit

Ausbildungsdauer

Schulabschluss Lehrzeit
Hauptschule 3 Jahre
Realschule 3 Jahre
Abitur 2 Jahre

Ausbildungsvergütung – brutto*

Ab 01.07.2017:  
1. Lehrjahr 800,00 €
2. Lehrjahr 840,00 €
3. Lehrjahr 900,00 €

* Stand: Empfehlung laut Tarifvertrag vom 01.07.2017 für die Bereiche Hamburg, Hessen, Saarland und Westfalen-Lippe.

Aufstiegsmöglichkeiten

Foto: prodente

Folgende Aufstiegsfortbildung gibt es nach der Ausbildung zur/zum Zahnmedizinischen Fachangestellten:

  • ZMP (Zahnmedizinische Prophylaxeassistent/in). Sie arbeiten selbstständig in der Praxis am Patienten im Bereich Zahnreinigung und Kariesprävention bei Kindern.
  • ZMF (Zahnmedizinische Fachassistent/in). Auch hier wirken Sie sehr selbstständig am Patienten in der Prophylaxe. Zusätzlich werden Sie für den Abrechnungs- und Verwaltungsbereich ausgebildet.
  • DH (Dentalhygieniker/in). Mit der DH erreichen Sie die Spitze der Fortbildung von der ZFA zur DH, ebenfalls noch weiter qualifiziert im Bereich der Prophylaxe in einer zahnärztlichen Praxis.
  • ZMV (Zahnmedizinische Verwaltungsfachangestellte). Sie erhalten in dieser Fortbildung Fachwissen im 
  • Bereich der Praxisverwaltung, Abrechnung und Mitarbeiterführung.

Es gibt noch weitere spannende Fortbildungen wie Anpassungsfortbildungen, Betriebswirtin im Gesundheitswesen oder die neue Organisationsassistentin für große Praxen. Sie sehen, dass dieses Berufsbild Ihnen viele Perspektiven für ein langes, erfülltes und spannendes, abwechslungsreiches Arbeitsleben, ganz nach Ihren Fähigkeiten und Interessen bietet.

Allgemeine Info

Informieren Sie sich bei der Ausbildungsberaterin der Zahnärztekammer Hamburg, Bettina Heitmann, Weidestr. 122b, 22083Hamburg oder unter der Telefonnummer (040) 73 34 05-36 oder per E-Mail an zfa@zaek-hh.de.

Vermittlung von Auszubildenden an Praxen

Wenn Sie Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz benötigen, wenden Sie sich gern an Frau Wiebke Reher, 04532-40 89 376 oder schreiben Sie ihr eine Mail. Weitere Infos gibt es hier.

Flyer

Hier können Sie einen Flyer herunterladen mit Informationen rund um den Ausbildungsberuf Zahnmedizinische Fachangestellte.