xxxcomics.org
Toggle navigation

Presseinfo: 5.000 Patienten-Beratungen im Jahr

Erfolgreiche Patientenberatung – Behörde, Zahnärztekammer und KZV ziehen Bilanz.

Eine positive Bilanz ihrer Arbeit zogen ein gutes Jahr nach der Vorstellung der „Hamburger Erklärung zur Patientenberatung“ die Beteiligten der Zahnärztekammer Hamburg und Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hamburg (KZV) und der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG). In der „Hamburger Erklärung“, die an die Erklärung der Hamburger Krankenhäuser angelehnt ist, verpflichten sich die zahnärztlichen Körperschaften unter anderem zu einer objektiven und fachlich qualifizierten Beratung der Patienten. 

Vertreter der zahnärztlichen Körperschaften stellten fest, dass die beiden Institutionen etwa 5.000 Beratungen jedes Jahr leisten. Im Vordergrund stehen fachliche Beratungen zu geplanten zahnärztlichen Versorgungen, insbesondere mit Zahnersatz und Implantaten. Daneben kommt es auch zu Fragen zur Rechnungslegung und zu Beschwerden. In den weitaus meisten Fällen gelingt es, zu einer einvernehmlichen Lösung zwischen Patient und Zahnarzt zu kommen. 

Parallel zu der Hamburger Erklärung wurde vor gut einem Jahr ein gemeinsamer Flyer zur Patientenberatung erstellt. In diesem Flyer ist das umfangreiche Beratungsangebot der zahnärztlichen Körperschaften dargestellt. Dieses reicht von der telefonischen Beratung durch Mitarbeiter der Verwaltung über telefonische und persönliche Beratungen durch qualifizierte Zahnärzte bis hin zu Gutachten und Schlichtungsstellen. 

Die Statistik zeigt, dass das Angebot von den Patienten positiv aufgenommen wird. Über 70 Prozent der Patienten bezeichnen die Beratung als sehr gut oder gut, knapp ein Drittel waren immerhin noch „zufrieden“. Die zahnärztlichen Körperschaften verstehen diese Zustimmung als Anstoß, ihre Patientenberatung in diesem Sinne weiterzuführen. 

Perspektivisch wird über eine Bewertung des Angebots aus Patientensicht nachgedacht, die zeigen soll, wo es künftig noch weitere Optimierungsmöglichkeiten gibt.


18. Dezember 2009

Kontakt zur Pressestelle der Hamburger Zahnärzte

Die Pressestelle der Hamburger Zahnärzte gibt zu aktuellen Themen Presseinformationen heraus. Die Pressestelle ist eine gemeinsame Einrichtung der KZV Hamburg und Zahnärztekammer Hamburg.

Kontakt zur Pressestelle der Hamburger Zahnärzte:

Pressesprecherin
Dr. Verena Lemcke
Tel.: (040) 73 34 05-17
Fax: (040) 73 34 05 99 17
Mail: presse@zaek-hh.de