Offizielle Webseite der Kassenzahnärztlichen Vereinigung und der Zahnärztekammer Hamburg

Das Portal für Zahnärzte
und Praxisteams
Information der Zahnärztekammer und der KZV Hamburg

Erweitern Sie Ihr Tätigkeitsfeld und finden Sie Ihre Nische mit unseren neuen Curriculum Sportzahnmedizin

Im Sommer 2020 startet das neue Curriculum Sportzahnmedizin in Hamburg

Sie sind Zahnarzt und haben eine weitere Leidenschaft: Den Sport! Dann haben wir genau die richtige Fortbildung für Sie. Jeder weiß, dass Sportler, und gerade Leistungssportler, besonders nach Verletzungen aber auch in der Prävention von ihrem medizinischen Stab aus Mannschaftsärzten und Physiotherapeuten profitieren, um schnellstmöglich wieder ins Wettkampfgeschehen zurückzukehren. Oftmals sind aber auch Zahnärzte während eines sportlichen Wettkampfes wegen Zahnverlusten oder Zahnschäden gefragt.

Die Sportzahnmedizin ist ein noch sehr junges Fach der Sportmedizin. Trotzdem wissen wir schon heute, dass Faktoren aus der Mundhöhle vielfältige und erhebliche Einflüsse auf die Leistungsfähigkeit des Organismus haben. Die Sportzahnmedizin hat es sich zur Aufgabe gemacht, die zahnmedizinischen Erkenntnisse in die medizinische Betreuung der Sportler zu implizieren. „Das Besondere an der Sportzahnmedizin ist seine Vielfältigkeit als Querschnittsfach der Zahnmedizin. Sie ist eine moderne Disziplin, die wir thematisch zu erschließen versuchen. Wir lernen ständig dazu und entdecken regelmäßig neue Felder“, so Dr. Holger Claas, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportzahnmedizin (DGzPRsport).

Im Kern geht es beim Curriculum Sportzahnmedizin um diesen interdisziplinären Ansatz. Verantwortlich hat PD. Dr. M. Oliver Ahlers, als Vorsitzender des Fortbildungsausschusses und selbst Referent des Curriculums, maßgeblich dazu beigetragen, dass dieses neue Curriculum mit in das Programm der Zahnärztekammer Hamburg aufgenommen wird: „Das Curriculum ist die erste strukturierte Fortbildung einer Zahnärztekammer in dem Bereich überhaupt. Neu ist dabei die ganzheitliche Betrachtung der Zahngesundheit von Sportlern. Am Anfang steht dabei die Sporttraumatologie. Diese betrifft im Kieferbereich sowohl die Prävention von Zahn- und Kieferverletzungen bei allen Kampf- und Kontaktsportarten sowie vielen Ballsportarten, darunter Hockey und Eishockey, Hand- und Fußball bis hin zu Baseball. Hinzu kommt die Entzündungsprävention, diese ist vor allem für Leistungssportler und ambitionierte Freizeitsportler relevant - davon gibt es in unserer Freizeitgesellschaft erstaunlich viele. Man würde meinen, Sportler ernährten sich regelhaft gesund und betrieben effektive orale Gesundheitsvorsorge – das ist aber nicht regelhaft der Fall. Verbesserungen in dem Bereich können sich auf die Physis auswirken. Die dritte Säule bildet der Bereich Performance. Hierzu zählt in erster Linie die Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der Funktion des Kauorgans bei Sportlern. “
In diesem Curriculum geht es darum zu zeigen was geht und wie.

Am 07. August 2020 startet das neue Curriculum Sportzahnmedizin. Informieren Sie sich hier über die genauen Inhalte und Termine und melden Sie sich heute noch an:
fortbildung.zahnaerzte-hh.de/kurs/8700-spoz/.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Katharina Heitzmann unter 040-733405-33 zur Verfügung.