Offizielle Webseite der Kassenzahnärztlichen Vereinigung und der Zahnärztekammer Hamburg

Das Portal für Zahnärzte
und Praxisteam

Information der Zahnärztekammer Hamburg

Damit der Fachkräftemangel nicht in aller Munde ist: Nicht ohne unsere Azubis!

Liebe Ausbilder,

gemeinsam mit Ihrem Team stellen Sie sich der verantwortungsvollen Aufgabe und bilden junge Menschen zu Zahnmedizinischen Fachangestellten aus. Dies tun Sie aus Überzeugung, aus Idealismus, vielleicht auch in Hinblick auf Ihre zukünftige Personalplanung. Sie verschließen nicht die Augen, um dann mal weiter zu sehen ... nein, Sie sind aktiv und wissen, dass unsere Auszubildenden unsere Zeit fordern, aber dafür unsere Zukunft festigen. Vielen Dank für Ihr Engagement!

Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen und Anregungen in zahlreichen Belangen rund um die Ausbildung. Scheuen Sie sich nicht, auf der Basis der gesetzlichen Bestimmungen, Ihr individuelles Ausbildungs-Konzept zu entwickeln. Mit einem guten Arbeitsumfeld und nicht zuletzt einer adäquaten Vergütung tragen Sie dazu bei, das Berufsbild der ZFA branchenübergreifend konkurrenzfähig und attraktiver zu halten. Qualifiziertes Arbeiten ohne Fachkräfte? Unvorstellbar - und nicht ohne unsere Auszubildenden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Maryla Brehmer

Mitglied im Vorstand der Zahnärztekammer, zuständig für den Bereich Mitarbeiter

Dr. Maryla Brehmer

Der Ausbilderleitfaden

Klicken Sie auf das Titelbild und Sie können den Leitfaden in Form einer pdf. ansehen und speichern.Gern schicken wir Ihnen den Leitfaden zu. Schreiben Sie uns einfach eine Mail.

Zahnärztekammer Hamburg Auszubildendenakquise. „Was machen Sie eigentlich in Sachen Azubi-Akquise?“

Liebe Kolleginnen und Kollegen, solche Anfragen erreichen die ZFA-Abteilung der ZÄK HH und somit mich, die ich als Vorstandsmitglied für dieses Referat verantwortlich bin, engmaschig und noch dazu forschen Wortes, zuweilen jenseits der handelsüblichen. pdf 5 MB

Werbeplakat für ZFA-Azubi-Plätze

Die eigene Praxis als Ausbildungsstätte bekannt machen und für Berufsnachwuchs sorgen – ein Plakat kann sympathisch wirken, auch wenn derzeit kein Ausbildungsplatz frei ist; ein Hinweis kann auch länger wirken und ein „Wink des Schicksals“ sein.

Die nächste „Ausbildungsrunde“ in der Berufsschule beginnt nach den Sommer-Schulferien. Zwar kann grundsätzlich auch früher ein Ausbildungsvertrag geschlossen und die Ausbildung in der Praxis begonnen werden – aber die staatliche Berufsschule hat aus organisatorischen Gründen eben ein Schuljahr mit definierten Beginn und Ende.

Die Schulabgänger dieses Sommers wissen längst ihre Abschlussnoten und haben sich in der Regel schon viel früher um einen Ausbildungsplatz beworben. Aber manchmal spielt das Leben Kapriolen und Menschen entscheiden sich neu. Für alle Schüler, die wegen einer „Nachprüfung“ erst im Februar ihren Schulabschluss erlangen, oder für diejenigen, die nach einer Probezeit feststellen, dass der gewählte Ausbildungsberuf doch nichts ist, und für alle, die sich nun auf das letzte Schuljahr stürzen und im nächsten Sommer eine Ausbildung beginnen wollen, kann ein Plakat ein Wink des Schicksals werden. Denn manchmal müssen Menschen eben angestoßen werden, um auf eine neue Idee zu kommen: ZFA werden.

Das abgebildete kostenlose Plakat im Format DIN-A2 (420 mm x 594 mm) können Sie hier per Mail bestellen.

Auszubildenden-Beratung

Die Ausbildungsberaterin der Zahnärztekammer Hamburg, Bettina Heitmann, steht Ausbildern und Auszubildenden in allen Fragen rund um die Ausbildung zur Verfügung.

In jeder Ausbildungszeit gibt es die eine oder andere schwierige Situation zwischen dem Ausbilder/der Ausbilderin und der/dem Auszubildenden. Hier ist neutrale Beratung oft hilfreich. Gern bieten wir Ihnen Hilfestellung und Beratung an.

Bettina Heitmann

Ausbildungsberaterin

Aufgaben der Ausbildungsberaterin

Stellungnahme von Dr. Peter Kurz, Hauptgeschäftsführer der Zahnärztekammer Hamburg zu den Aufgaben der Ausbildungsberaterin der Zahnärztekammer Hamburg

Weitere Tipps und Anregungen

Tipps für einen gelungenen Ausbildungsstart. Broschüre von BWRmedia

Aktuelle Beschlusslage

Akuelle Beschlusslage Auszubildende, Klausurtagung 02./03.09.2016

Auf seiner Klausurtagung in Warnemünde wurde das Präsidium von Frau Dr. Brehmer, Vorstand Referat Praxismitarbeiter, über alle Aktivitäten der Auszubildendenfindung und -Bindung sowie über die aktuellen Neuregelungen zur Flüchtlingsfrage informiert.
Weiter hat das Präsidium beschlossen, dass die Ausbildungspraxen nunmehr in der Pflicht sind ihren Anteil zur äußeren Wahrnehmung des Ausbildungsberufs ZFA beizutragen, mehr Reaktion der Ausbilder auf die neue Generation und deren Stärken und Schwächen erfolgen muss und die Ausbildereignung mehr im Fokus der ZÄK stehen wird.

Hinweis

Sofern auf diesen und allen folgenden Seiten männliche Personenbezeichnungen verwendet werden, gelten sie auch in der weiblichen Form – und umgekehrt. Diese Maßnahme dient ausschließlich der besseren Lesbarkeit.