Offizielle Webseite der Kassenzahnärztlichen Vereinigung und der Zahnärztekammer Hamburg

Einrichtungsinternes Qualitätsmanagement

Information der KZV Hamburg

Einrichtungsinternes Qualitätsmanagement

Jeder Vertragszahnarzt ist nach dem Sozialgesetzbuch (§ 135a SGB V) verpflichtet, ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement in seiner Praxis einzuführen und weiterzuentwickeln.

Mit Wirkung zum 16.11.2016 hat der Gemeinsame Bundesausschuss die sektorenübergreifende Neufassung der Qualitätsmanagement-Richtlinie/QM-RL (Sektorenübergreifende Neufassung der "Richtlinie über grundsätzliche Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement für Vertragsärztinnen und Vertragsärzte, Vertragspsychotherapeutinnen und Vertragspsychotherapeuten, medizinische Versorgungszentren, Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte sowie zugelassene Krankenhäuser) beschlossen.

Das einrichtungsinterne Qualitätsmanagement dient der kontinuierlichen Sicherung und Verbesserung der Patientenversorgung sowie der Organisationsentwicklung.

Im Praxisalltag der Zahnarztpraxis sollen "qualitätsfördernde Instrumente und Maßnahmen" nach dem "Plan-Do-Check-Act"-Muster eingesetzt werden, um damit kontinuierlich eine anhaltende Qualitätsförderung im Rahmen der Patientenversorgung zu erzielen.

Qualitätsfördernde Instrumente und Maßnahmen:

  • Regelung von Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten
  • Prozess- bzw. Ablaufbeschreibungen
  • Schnittstellenmanagement
  • Nutzen von Checklisten
  • Praxishandbuch
  • Teambesprechungen
  • Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen
  • Patienten- und Mitarbeiterbefragungen
  • Beschwerdemanagement
  • Schnittstellenmanagement
  • Patienteninformationen
  • Risikomanagement
  • Fehlermanagement
  • Praxishandbuch
  • Notfallmanagement
  • Hygienemanagement
  • Maßnahmen zur Arzneimitteltherapiesicherheit
  • Schmerzmanagement
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Stürzen bzw. Sturzfolgen

Überprüfung durch die KZV Hamburg:

Nach § 7 Abs. 3 der Richtlinie fordert die KZV Hamburg jährlich mindestens 2 % zufällig ausgewählter Vertragszahnärzte zu einer schriftlichen Dokumentation auf. Die Ergebnisse werden der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) gemeldet, die dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) zweijährlich Bericht erstattet.

Andrea Gehendges

Assistentin des Vorstandes

Kontakt

Kassenzahnärztliche Vereinigung Hamburg

Katharinenbrücke 1 | 20457 Hamburg