xxxcomics.org
Toggle navigation

Praxis-Homepage (Tipps)

Auszug aus der Berufsordnung

§ 21 - Information 

  1. Dem Zahnarzt sind sachliche Informationen über seine Berufstätigkeit gestattet. Berufswidrige Werbung ist dem Zahnarzt untersagt. Berufswidrig ist insbesondere eine anpreisende, irreführende, herabsetzende oder vergleichende Werbung. Der Zahnarzt darf eine berufswidrige Werbung durch Dritte weder veranlassen noch dulden und hat dem entgegen zu wirken. 
  2. Der Zahnarzt darf auf besondere, personenbezogene Kenntnisse und Fertigkeiten in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde hinweisen. 
  3. Der Zahnarzt, der eine nicht nur vorübergehende belegzahnärztliche oder konsiliarische Tätigkeit ausübt, darf auf diese Tätigkeit hinweisen. 
  4. Es ist dem Zahnarzt untersagt, seine zahnärztliche Berufsbezeichnung für gewerbliche Zwecke zu verwenden oder ihre Verwendung für gewerbliche Zwecke zu gestatten. 
  5. Eine Einzelpraxis sowie eine Berufsausübungsgemeinschaft darf nicht als Akademie, Institut, Poliklinik, Zentrum, Ärztehaus oder als ein Unternehmen mit Bezug zu einem gewerblichen Betrieb bezeichnet werden. 

Bitte nehmen Sie gerade im Hinblick auf rechtlich zulässige Werbemaßnahmen die Erläuterungen zur Berufsordnung zur Kenntnis, die wir aufgrund der Auführlichkeit hier nicht zitieren.    

Download der Erläuterungen der Berufsordnung (pdf) 

 

Datenschutzerklärung und Haftungsausschluss

Sollte Ihre Seite Google Analytics und /oder weitere spezielle Cookies nutzen, empfehlen wir, dies in entsprechendem Umfang in Ihrer Datenschutzerklärung im Impressum anzugeben.

Des Weiteren empfiehlt sich ein Haftungsausschluss u. a. hinsichtlich Inhalt, Verweisen und Links auf Ihrer Seite.

 

Meldung einer Praxishomepage

Niedergelassene Zahnärzte, die eine Praxishomepage eingerichtet haben, können von ihrem Eintrag in der Suchdatenbank der Zahnärztekammer auf ihre Praxishomepage verlinken lassen. Hierzu ist es erforderlich, die Homepage der Kammer zu melden.    

Meldebogen Praxishomepage (pdf) 

 

Info zum Telemediengesetz (TMG)

Das von der Bundesregierung beschlossene Teledienstgesetz (TMG) ist am 01.03.2007 in Kraft getreten und löst damit das bisherige Teledienstgesetz (TDG) ab. 

Wenn Sie bisher auf Ihrer Praxishomepage auf die "Pflichtangaben gem. § 6 Teledienstgesetz" hingewiesen haben, ändern Sie dies bitte in "Pflichtangaben gem. § 5 Telemediengesetz".    

Infoblatt und Auszug TMG 

 

Internetsuchdatenbank

Die Zahnärztekammer Hamburg unterhält auf ihrer Website eine Suchdatenbank (Zahnarztsuche), in die alle niedergelassenen Zahnärzte mit Bekanntgabe ihrer Niederlassung automatisch durch die Verwaltung aufgenommen werden.  mehr... 

 

Info zum Disclaimer

(Haftungsausschluss) 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 entschied das Landgericht Hamburg, dass man durch Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat.  

Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. 

Dies gilt natürlich auch für Zahnärzte, die eine Praxishomepage betreiben. Wir möchten Ihnen eine einfache Möglichkeit, der Rechtslage Genüge zu tun, nicht vorenthalten. Unter untenstehendem Link finden Sie einen kostenlosen Dienst, den Homepagebetreiber nutzen können. mehr... 

 

Vorsicht bei der Nutzung von Anfahrtsplänen im Internet

Wie bereits im Hamburger Zahnärzteblatt 08/2002 berichtet, kann die Nutzung von Anfahrtsplänen und die Abbildung von Kartenausschnitten auf der Homepage teuer werden, wenn hierbei die Urheberrechte nicht beachtet werden. 

Anwälte durchsuchen das Internet nach ungenehmigter Nutzung von Stadtplanausschnitten und Anfahrtsplänen, mahnen den Homepagebetreiber kostenpflichtig ab und richten im Auftrag des Karteninhabers Lizenzforderungen an den Inhaber der Homepage. Die Forderungen beliefen sich im aktuellen Fall einer Hamburger Zahnarztpraxis auf über 1.000 Euro.Wenn Sie eine Homepage betreiben, prüfen Sie bitte jetzt und in regelmäßigen Abständen durch einen Blick in die AGB und Nutzungsbestimmungen des Anbieters erneut, ob für evtl. genutzte Anfahrtspläne etc. die Nutzungsbedingungen eingehalten und Urheberrechte nicht verletzt werden, auch wenn Sie sicher sind, dass es sich um ein kostenfreies Angebot handelt(e).

Praxistipp: Die Kommunen (in Hamburg das Amt für Geoinformation und Vermessung) vergeben die entsprechenden Nutzungsrechte an Kartenausschnitten für die Nutzung im Internet zu akzeptablen Preisen. Kontakt zur Behörde stellt die Pressestelle gerne her.