xxxcomics.org
Toggle navigation

ZMP-Abschlussmodul

Informationen zum ZMP-Abschlussmodul

Erst wenn das Abschlussmodul zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin (ZMP) erfolgreich absolviert ist, ist jede Teilnehmerin berechtigt den kammergeprüften Titel "ZMP" zu tragen. Die Zahnärztekammer Hamburg ist nach Berufsbildungsgesetz (Bundesgesetz) die zuständige Stelle für die Aufstiegsfortbildungen und nimmt ihr Verantwortung, die Teilnehmerinnen der angebotenen Aufstiegsfortbildungen gut auszubildenden, sehr ernst.

Das Norddeutsche Fortbildungsinstitut für zahnmedizinische Assistenzberufe GmbH (NFI) ist das eigene Fortbildungsinstitut der ZÄK und führt die Fortbildungen im Auftrag der Zahnärztekammer, auf Grundlage der bestehenden Prüfungsordnungen, durch. Frau Susanne Graack ist die Lehrgangsleiterin.

Bitte lesen Sie vorab die Prüfungsordnung+Rechtsvorschriften durch. Wir haben diese rechts für Sie eingestellt.

Termine 2017

23.01.2017-30.03.2017

  • Coaching: 14.11.2016
  • praktische Prüfung: 27.03./28.03./29.03./30.03.2017
  • schriftliche Prüfung: 13.03./14.03.2017
  • Ergänzungsprüfung: 23.03.2017
  • Zeugnisübergabe: 30.03.2017

Termine 2018

16.04.2018-28.06.2018
27.08.2018-01.11.2018

(Achtunge: Auf Grundlage neuer Fortbildungsordnung/Rechtsvorschriften)

Kursinhalte und Ablauf

Theorie
A – Allgemeinmedizinische Grundlagen/Zahnmedizinische Grundlagen

  • Anatomie
  • Physiologie
  • Pathologie
  • Hygiene
  • Pharmakologie
  • Notfallmedizin
  • Parodontologie
  • Zahnhartsubstanzdestruktionen

B - Ernährungslehre, Oralprophylaxe, spezielle Kariesprophylaxe

  • Ernährung
  • Oralprophylaxe
  • Implantatpflege
  • Betreuung von Behinderten
  • Kariesprophylaxe
  • Altersprophylaxe

C – Erfordernisse an die klinische Dokumentation

D – Psychologie und Kommunikation

E – Abrechnung prophylaktischer Leistungen

F – Arbeitssicherheit für den Einsatz der ZMP

  • Strahlenschutz
  • BUS-Dienst
  • Rechtsgrundlagen
  • Praxisorganisation

G – Assistenz bei der Planung und Durchführung der Aus- und Fortbildung von Mitarbeitern und Personalwesen

Praktische Übungen

  • Entfernung supra- und subgingivaler Beläge am Phantomkopf und gegenseitig Anwendung von Scalern und Spezialküretten
  • Wiederholung Durchführung PZR

Patientenpraktikum

  • Entfernung supra- und subgingivaler Beläge
  • Durchführung von Recallsitzungen
  • Dokumentation eines Falles aus der eigenen Praxis

Coaching
8 Wochen vor Kursbeginn erhalten die Kursteilnehmer (-innen) zur Kursvorbereitung ein Coaching mit theoretischen und praktischen Inhalten. Es dauert einen Tag. Die Teilnehmer (-innen) erhalten den Stundenplan, um ihre 5 Testatpatienten und ihren Einsatz in der Praxis planen zu können.

Kursdauer

  •  ca. 300 Unterrichtsstunden/8 Wochen
  •  2 Wochen vollverschult am NFi, 8:00-18:00 Uhr
  •  3 Wochen 3 Tage in der Praxis und 2 Tage am NFI
  •  2 Wochen wieder vollverschult am NFI

Am Ende des Kurses findet eine Prüfung in Theorie und Praxis vor einer Prüfungskommission der Zahnärztekammer Hamburg statt.

  • Praktische Prüfung in Gruppen jeweils 1 Tag im NFI
  • Fachgespräch 1 Tag im NFI
  • Schriftliche Prüfung 2 Tage am NFI
  • 1 Tag mündliche Prüfung falls erforderlich
  • Verabschiedung mit Zeugnisübergabe

Weitere Informationen

Ordnungen

Fortbildungsordnung und besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung ZMP - Download
 

Ort

Alle Kurse finden statt im NFI, Möllner Landstraße 31, 22111 Hamburg.

Anfahrt

Zum Lageplan des NFI - mehr

Anfragen

Frau Jessen-Dönmez
E-Mail: beate.jessen-doenmez@nfi-hh.de
Tel.: (040) 736 775 326 61

Kursgebühr

    Stand: März 2013

    •  Kursgebühr: 3.100,00 €
    •  Prüfungsgebühr: 350,00 €
    •  Instrumentenset: ca. 460,00 €

    Alle aufgeführten Gebühren und Preise sind Endpreise, bei denen keine zusätzliche Mehrwertsteuer anfällt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

    Zulassungsvorraussetzung

    • Abgeschlossene Ausbildung zum/r Zahnmedizinischen Fachangestellten - Anerkennung als ZfA
    • Nachweis einer einjährigen Tätigkeit als ZFA
    • Erfolgreicher Abschluß der Module I , II  und  III
    • Nachweis Erste-Hilfe-Kurs nicht älter als 2 Jahre, Dauer 8 Doppelstunden bzw. 16 Stunden mit Herz-Lungen-Wiederbelebung
    • Kenntnisnachweis gem. RöV.
    • Der erfolgreiche Abschluß des Prophylaxe- und Verwaltungsmoduls der Zahnärztekammer Bremen wird anerkannt und erlaubt die direkte Zulassung zum ZMP-Abschlussmodul.
    • Teilnehmerinnen des PA-Moduls der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein müssen ergänzend den Kurs Fissurenversiegelung des NFI in Hamburg belegen.
    • Das Verwaltungsmodul der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein wird anerkannt.
    • Die Teilnahme an Modul 1 und den Abschlußmodulen kann über das Beziehen von Meisterbafög www.aufstiegs-bafoeg.de gefördert werden.
    • Zuschüsse zu unseren Kursen können Sie auch über den ESF (Europäischer Sozialfond) www.esf.de erhalten.
    • Eine weitere Förderungmöglichkeit finden Sie hier.
    • Bildungsurlaub ist möglich.
    • Bitte reichen Sie zusätzlich einen Lebenslauf mit Bild ein.

    Anmeldeformular

    zum Download - hier

    Das NFI wird getragen von den Zahnärztekammern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.