xxxcomics.org
Toggle navigation

Infos der Zahnärztekammer Hamburg

Anmeldung

Hier finden Sie die Meldebestimmungen zur Kammermitgliedschaft, den Anmeldebogen sowie den Antragsbogen zur Befreiung von der Kammermitgliedschaft als Download. 

Hinweise zur Approbation

Das Landesprüfungsamt für Heilberufe unterhält eine umfangreich aufgemachte Webseite für alle Fragen rund um die Approbation. Link zur Behörde.

Angebote für junge Zahnärzte

 

Facebook-Gruppe

Junge Hamburger Zahnärztinnen und Zahnärzte haben in Facebook eine geschlossene Gruppe gegründet. Mehr

 

Stammtisch

Es finden regelmäßig Stammtische für junge Hamburger Zahnärztinnen und Zahnärzte statt, zu denen vier Kolleginnen einladen.

Hier der Bericht zum Stammtisch am 13. September 2017

 

Nächster Stammtisch-Termin folgt!

 

 

Qualitätszirkel

Informationsveranstaltung
am 26. Juni 2017 um 19:30 Uhr in der AlsterCity (Erdgeschoss)

Vor 20 Jahren wurde die Erfolgsgeschichte Zahnärztlicher Qualitätszirkel in Hamburg geboren. Die Kammer will, dass sie weitergeht und auch gerade jüngeren Kolleginnen und Kollegen die Beteiligung an einem Qualitätszirkel ermöglichen. Qualitätszirkel bieten die Möglichkeit zu einem konstruktiven, interessanten und geselligen kollegialen Austausch. Und wir wollen, dass möglichst viele Hamburger Zahnärztinnen und Zahnärzte diese Möglichkeit nutzen.

Kein Closed Shop

Immer wieder hören wir, dass Zahnärzte, insbesondere jüngere, meinen, dass sie in einem Qualitätszirkel nicht aufgenommen werden könnten. Es handele es sich um einen „Closed Shop“, in den die erfahrenen Kollegen jüngere Kollegen nicht aufnehmen wollten. Das stimmt so nicht, denn es gibt einige Qualitätszirkel, die Interesse daran haben, neue und gerade jüngere Mitglieder aufzunehmen, um einen Austausch insbesondere mit Kollegen mit unterschiedlicher Studien-, Berufs- und Lebenserfahrung zu haben. Richtig ist allerdings auch, dass es Qualitätszirkel gibt, die bereits über Jahre oder Jahrzehnte zusammenarbeiten und sich eine so vertrauensvolle Atmosphäre entwickelt hat, dass sie nicht an einer Aufnahme neuer Mitglieder interessiert sind. Die Entscheidung kann jeder Qualitätszirkel für sich treffen, denn Qualitätszirkel sind, wie noch zu zeigen sein wird, von großer Liberalität geprägt.

Auf jeden Fall bietet sich die Möglichkeit, sich an neuen Qualitätszirkeln zu beteiligen, die wir im Nachgang zu der Informationsveranstaltung gründen werden. Diese Qualitätszirkel bieten die Möglichkeit, mit einem neuen Moderator oder einer neuen Moderatorin gemeinsam neu zu beginnen und von Anfang an mit zu gestalten.

 

Mitglieder und Moderatoren gesucht

Es geht also darum, neue Qualitätszirkel zu gründen und bestehenden Qualitätszirkeln neue Mitglieder zuzuführen. Sie haben die Wahl. Sie können einem bestehenden Qualitätszirkel beitreten, sie können Mitglied eines neuen Qualitätszirkels oder Moderator eines neuen Qualitätszirkels werden.

Um Einblicke in die Qualitätszirkelarbeit zu geben und das Interesse an einer Beteiligung und Neugründung von Qualitätszirkeln zu wecken, bietet die Kammer am 26. Juni 2017 eine Informationsveranstaltung in der AlsterCity an. Zunächst wird der Präsident, Zahnarzt Konstantin von Laffert, selbst ehemaliger Moderator, über Qualitätszirkel informieren. Im Anschluss werden eine Zahnärztin und zwei Zahnärzte ihre Qualitätszirkel, deren Entstehung und Arbeitsweise vorstellen. Es wird deutlich werden, dass Qualitätszirkel sehr unterschiedlich arbeiten, was ein Zeichen für die große Liberalität in diesem Bereich ist.


Im Anschluss an die Vorträge besteht Gelegenheit zur Diskussion. Es werden Listen ausliegen, in denen sich Interessierte für die Mitgliedschaft in einem bestehenden oder neuen Qualitätszirkel oder die Moderatorentätigkeit eintragen können. Die Kammer wird versuchen, die Interessenten zu koordi-nieren und bei der Gründung neuer Qualitätszirkel zu unterstützen. Bei einer ähnlichen Veranstaltung im Jahre 2009 gelang es, 7 neue Qualitätszirkel mit 100 neuen Mitgliedern zu gründen. Dieses Ergebnis wollen wir gerne wieder erreichen oder gar übertreffen.

 

Interesse – aber Teilnahme nicht möglich

Die Anwesenheit bei der Informationsveranstaltung ist nicht Voraussetzung für die Beteiligung an einem Qualitätszirkel. Selbstverständlich ist es auch möglich, ohne an der Veranstaltung teilzunehmen, Mitglied oder Moderator eines Qualitätszirkels zu werden. Wir benötigen hierfür nur Ihre Interessensbekundung auf diesem Meldebogen oder per Mail an Frau Ihde (Maren.Ihde@zaek-hh.de).

 

 

Pressemitteilung des IDZ

Das Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ) startet ab Mitte Januar 2017 mit der ersten Folgebefragung im Projekt „Berufsbild angehender und junger Zahnärzte“.

Vor zwei Jahren hat das IDZ Studierende der letzten Semester in ganz Deutschland zu ihren Vorstellungen und Wünschen im Bezug auf die zahnärztliche Berufsausübung befragt. Im Oktober 2014 stellten wir vor allem Fragen zu den Anforderungen, die junge Kolleginnen und Kollegen an ihren Beruf stellen, welche Pläne sie haben und wie das Studium erlebt wird. Inzwischen ist viel passiert, denn in der Regel wurden die ersten Schritte im Berufsleben zwischenzeitlich gemacht. Auf diesem Weg wollen wir die jungen Zahnärztinnen und Zahnärzte weiter begleiten. Daher werden im Januar 2017 alle Studienteilnehmer, die sich damals zu einer Wiederbefragung bereit erklärt hatten, per E-Mail angeschrieben und um erneute Teilnahme gebeten. Dabei hofft das IDZ auch in der ersten Folgebefragung auf eine rege Teilnahme der Studienteilnehmer!

Die Online-Befragung im Januar 2017 erfolgt in Zusammenarbeit mit  Kantar Health. Die Auswertung der Befragung wird im IDZ pseudonymisiert und ohne jeglichen Namensbezug durchgeführt. Der Datenschutz ist also auch weiterhin gewährleistet. Die Erkenntnisse aus dem Projekt sollen zur zukünftigen Gestaltung der Rahmenbedingungen der zahnärztlichen Berufsausübung beitragen.

Falls Sie Fragen zum Projekt haben, können Sie sich gerne an die Projektleiterin wenden: Dr. Nele Kettler; Telefon: 0221 4001-141; E-Mail: n.kettler@idz-koeln.de.

Niederlassungsseminar

 

Am 14. November 2015 begann das dritte umfangreiche Niederlassungsseminar der Kammer, das wiederum über sechs Wochenenden geht. der Hamburger Kammerpräsident, Herr von Laffert, eröffnete das Seminar. Mehr

 

Dieses Niederlassungsseminar ist gelaufen. Aber 2017/2018 wird es wieder angeboten. Bitte lassen Sie sich auf die Warteliste setzen, wenn Sie Interesse haben.

Fragebogen Y-Dent

Das Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ), das von Bundeszahnärztekammer und Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung getragen wird, hat einen Fragebogen zur Situation und den Vorstellungen der Studierenden der Zahnmedizin erstellt. Derzeit werden die Fragebögen an allen deutschen zahnmedizinischen Fakultäten verteilt. Über die Ergebnisse dieser interessanten Befragung werden wir an dieser Stelle informieren. Mehr

Berufsbild

Das IDZ legt das Projekt „Berufsbild angehender und junger Zahnärzte“ auf. Es sollen zeitnah zukünftige Trends der beruflichen Einstellungen und die Niederlassungsbestrebungen junger Zahnärzte erfragt werden. Das IDZ wird den Fragebogen wissenschaftlich auswerten. Die Kammer wird über das Projekt auch auf dieser Seite informieren.

IDZ

Das IDZ stellt die Untersuchung zu den Investitionen bei der zahnärztlichen Existenzgründung 2014 vor. Die Untersuchung können Sie hier herunterladen.


04-2015 So wollen junge Zahnärzte arbeiten (zm)

Warum die Einzelpraxis nach wie vor erfolgreich ist, Kooperationen oft auf Zeit angelegt sind und Medizinische Versorgungszentren den freien Zahnarztberuf aushöhlen, erläutert Dr. David Klingenberger, Diplom-Volkswirt und stellvertretender Wissenschaftlicher Leiter am Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ).  Mehr

2.2012: Das Image der Zahnmedizin

Teil 1: Ergebnisse einer Literaturrecherche
Schweiz Monatsschr Zahnmed Vol. 122 2/2012 Mehr

03.2012: Das Image der Zahnmedizin

Teil 2: Der ideale Zahnarzt
Christoph A. Ramseier, Christian A. Wolf
Schweiz Monatsschr Zahnmed Vol. 122 3/2012 Mehr

01.08.2011: zm: Heilauftrag und Wirtschaftlichkeit. 

Die Berufsausübung von Deutschlands Zahnärzten unterliegt gravierenden Veränderungsprozessen: Die seit Jahrzehnten vorherrschende Einzelpraxis, in der der Behandler autonom als Heiler und Freiberufler tätig ist, hat das Alleinstellungsmerkmal verloren. Mehr

01-2011: Branchen-Steckbriefe Zahnärzte - Mehr


BZÄK: Neue Rubrik „Junge Zahnärzte“ auf der Website

Auf der Website der Bundeszahnärztekammer ist eine neue Rubrik eingerichtet, die sich speziell an Studenten, Assistenten und Praxisgründer richtet.

"Junge Zahnärzte“ bietet Informationen zu Berufsstart, Freiberuflichkeit und Praxisgründung und gibt Tipps auf dem Weg in das Berufsleben. Mehr

Zudem wurde die Rubrik „Beruf, Familie und Praxismanagement“ überabreitet und erweitert. Neben Informationen zum BZÄK-Ausschuss gibt es nun auch Veranstaltungshinweise und viele weiterführende Links. Mehr

Praxisgründung - Der Weg in die Freiberuflichkeit

Diese Publikation unterstützt beim Start in das zahnärztliche Berufsleben. Sie gibt Antworten auf wesentliche Fragen rund um Praxisgründung und Berufsausübung.

Quelle: BZÄK


Broschüre: Formen zahnärztlicher Berufsausübung

Diese Broschüre ermöglicht eine Orientierung hinsichtlich unterschiedlicher Praxisformen. Sie erörtert juristische, berufsrechtliche, vertragszahnärztliche, steuer- und betriebswirtschaftliche, sozialversicherungsrechtliche sowie zukunftsorientierte Aspekte. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Darstellung unterschiedlicher Möglichkeiten der Anstellung von Zahnärzten.
Quelle: BZÄK


Wissen Zahnärzte, was das Praxisteam weiß?

Zweifel? Dann besuchen Sie doch auch mal einen Fortbildungskurs, der eigentlich für Praxismitarbeiterinnen konzipiert ist. Gerade Zahnärzte als Berufsanfänger können hier Basisinfos erhalten, die ihnen auch auf der anderen Seite des Stuhls helfen. Link Kurssuche


Berufskunde 2020

Die Bundeszahnärztekammer, der Bundesverband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland und der Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland haben mit der Seite "Berufskunde2020" ein Projekt ins Leben gerufen, um junge Kolleginnen und Kollegen auf dem Weg in die Freiberuflichkeit zu unterstützen.

Kontakt zur KZV Hamburg

Hausanschrift: Katharinenbrücke 1, 20457 Hamburg
Postanschrift:  Postfach 11 12 13, 20412 Hamburg
Tel.: (040) 36 14 7-0        
Fax:
 (040) 36 44 70
info@kzv-hamburg.de

Geschäftszeiten:

Mo - Do: 07:30 - 16:30 Uhr und Fr: 07:30 - 13:00 Uhr

Kommunikationsliste der KZV Hamburg

Lageplan der KZV Hamburg

Kontakt zur ZÄK Hamburg

Postanschrift:
Postfach 76 12 67
22062 Hamburg

Hausanschrift:
AlsterCity (12. Stock)
Weidestraße 122 b
22083 Hamburg

Tel.: (040) 73 34 05-0 
Fax: (040) 73 25 828 
info@zaek-hh.de

Lageplan der ZÄK Hamburg

zm-Starter

Die zm - Zahnärztliche Mitteilungen - haben speziell für Berufsanfänger eine Rubrik geschaffen - Mehr