xxxcomics.org
Toggle navigation

Qualitätszirkel

Informationsveranstaltung am
26. Juni 2017 um 19:30 Uhr in der AlsterCity (Erdgeschoss)

 

Vor 20 Jahren wurde die Erfolgsgeschichte Zahnärztlicher Qualitätszirkel in Hamburg geboren. Die Kammer will, dass sie weitergeht und auch gerade jüngeren Kolleginnen und Kollegen die Beteiligung an einem Qualitätszirkel ermöglichen. Qualitätszirkel bieten die Möglichkeit zu einem konstruktiven, interessanten und geselligen kollegialen Austausch. Und wir wollen, dass möglichst viele Hamburger Zahnärztinnen und Zahnärzte diese Möglichkeit nutzen.

Kein Closed Shop

Immer wieder hören wir, dass Zahnärzte, insbesondere jüngere, meinen, dass sie in einem Qualitätszirkel nicht aufgenommen werden könnten. Es handele es sich um einen „Closed Shop“, in den die erfahrenen Kollegen jüngere Kollegen nicht aufnehmen wollten. Das stimmt so nicht, denn es gibt einige Qualitätszirkel, die Interesse daran haben, neue und gerade jüngere Mitglieder aufzunehmen, um einen Austausch insbesondere mit Kollegen mit unterschiedlicher Studien-, Berufs- und Lebenserfah-rung zu haben. Richtig ist allerdings auch, dass es Qualitätszirkel gibt, die bereits über Jahre oder Jahrzehnte zusammenarbeiten und sich eine so vertrauensvolle Atmosphäre entwickelt hat, dass sie nicht an einer Aufnahme neuer Mitglieder interessiert sind. Die Entscheidung kann jeder Qualitätszirkel für sich treffen, denn Qualitätszirkel sind, wie noch zu zeigen sein wird, von großer Liberalität geprägt.

Auf jeden Fall bietet sich die Möglichkeit, sich an neuen Qualitätszirkeln zu beteiligen, die wir im Nachgang zu der Informationsveranstaltung gründen werden. Diese Qualitätszirkel bieten die Möglichkeit, mit einem neuen Moderator oder einer neuen Moderatorin gemeinsam neu zu beginnen und von Anfang an mit zu gestalten.

Mitglieder und Moderatoren gesucht

Es geht also darum, neue Qualitätszirkel zu gründen und bestehenden Qualitätszirkeln neue Mitglieder zuzuführen. Sie haben die Wahl. Sie können einem bestehenden Qualitätszirkel beitreten, sie können Mitglied eines neuen Qualitätszirkels oder Moderator eines neuen Qualitätszirkels werden.

Was ist ein Qualitätszirkel?

Für Qualitätszirkel hat sich nachfolgende Definition herausgebildet, die die Arbeit eines Qualitätszirkels anschaulich beschreibt: „Qualitätszirkel sind ein freiwilliger Zusammenschluss von Zahnärzten, die in gleichberechtigter Expertendiskussion mit Unterstützung eines zahnärztlichen Moderators aus dem Kollegenkreis ihr eigenes Handeln in Bezug auf ein gewähltes Thema kritisch unter die Lupe nehmen, entsprechende Verbesserungsvorschläge diskutieren und versuchen, ihr Verhalten da-hingehend zu verändern. Prinzipien sind: Kontinuität, Zielgerichtetheit, Systematik, Erfahrungsbezug, Freiwilligkeit, Themenzentriertheit, kollegialer Rahmen.“

Qualitätszirkel haben in der Regel zwischen 8 und 15 Mitgliedern, treffen sich alle 4 bis 8 Wochen und finden unter Leitung eines Moderators statt.

Wie alles begann

1997 führte die Zahnärztekammer Westfalen-Lippe mit Begleitung des Institutes der Deutschen Zahnärzte (IDZ) einen Modellversuch zu zahnärztlichen Qualitätszirkeln durch. Die Hamburger Kammer fand die Idee so gut, dass sie gleich 1998 die ersten Moderatoren schulte und von dem Ansturm der Kollegen positiv überrascht war. Die 22 Moderatoren reichten nicht aus, 400 interessierte Zahnärzte zu begleiten. Es fanden weitere Schulungen statt, bis sich in kurzer Zeit 40 Qualitätszirkel mit etwa 500 Teilnehmern bildeten. Die Moderatorenschulungen wurden von Herrn Prof. Szecsenyi vom Aqua-Institut durchgeführt. Das Aqua-Institut leistete in den ersten Jahren auch die wissenschaftliche Auswertung der Qualitätszirkel. Maßgeblich vorangetrieben wurden die Qualitätszirkel von dem damaligen Vorstandsmitglied Dr. Andreas Hartleb.

Qualitätszirkel haben Bestand

Die ersten Qualitätszirkel, die 1998 gegründet wurden, bestehen fort. Sie können im nächsten Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum feiern. Auch die Moderatoren sind in dieser Zeit weitgehend geblieben. Diese Fakten sind eindeutige Zeichen, dass die Arbeit im Qualitätszirkel interessant ist und Freude bereitet. Wer mit Mitgliedern von Qualitätszirkeln spricht, hört, dass es immer wieder neue Themen und interessante Diskussionen gibt. Diese sind fachlicher Natur, können aber auch allgemein die Praxis, die Praxisführung oder die Wirtschaftlichkeit betreffen.

Informationsveranstaltung am 26. Juni 2017

Um Einblicke in die Qualitätszirkelarbeit zu geben und das Interesse an einer Beteiligung und Neugründung von Qualitätszirkeln zu wecken, bietet die Kammer am 26. Juni 2017 eine Informationsveranstaltung in der AlsterCity an. Zunächst wird der Präsident, Zahnarzt Konstantin von Laffert, selbst ehemaliger Moderator, über Qualitätszirkel informieren. Im Anschluss werden eine Zahnärztin und zwei Zahnärzte ihre Qualitätszirkel, deren Entstehung und Arbeitsweise vorstellen. Es wird deutlich werden, dass Qualitätszirkel sehr unterschiedlich arbeiten, was ein Zeichen für die große Liberalität in diesem Bereich ist.

Im Anschluss an die Vorträge besteht Gelegenheit zur Diskussion. Es werden Listen ausliegen, in denen sich Interessierte für die Mitgliedschaft in einem bestehenden oder neuen Qualitätszirkel oder die Moderatorentätigkeit eintragen können. Die Kammer wird versuchen, die Interessenten zu koordi-nieren und bei der Gründung neuer Qualitätszirkel zu unterstützen. Bei einer ähnlichen Veranstaltung im Jahre 2009 gelang es, 7 neue Qualitätszirkel mit 100 neuen Mitgliedern zu gründen. Dieses Ergebnis wollen wir gerne wieder erreichen oder gar übertreffen.

Interesse – aber Teilnahme nicht möglich

Die Anwesenheit bei der Informationsveranstaltung ist nicht Voraussetzung für die Beteiligung an einem Qualitätszirkel. Selbstverständlich ist es auch möglich, ohne an der Veranstaltung teilzunehmen, Mitglied oder Moderator eines Qualitätszirkels zu werden. Wir benötigen hierfür nur Ihre Interessensbekundung auf diesem Meldebogen oder per Mail an Frau Ihde (Maren.Ihde@zaek-hh.de).

Kammer unterstützt Qualitätszirkel

Die Kammer hat die Gründung von Qualitätszirkeln von Anfang an gefördert und unterstützt und tut dies weiter. Die Moderatoren werden auf Kosten der Kammer geschult, damit sie das notwendige Rüstzeug für eine gute und erfolgreiche Leitung der Treffen erwerben. Weiter erhalten die Moderatoren eine Aufwandsentschädigung für jede Sitzung, die sie durchführen. Die Kammer erstellt jährlich eine Statistik über die Themen der Treffen und unterstützt bei Überlegungen zu Themen und Referenten und stellt bei Bedarf einen Beamer zur Verfügung. Mit Frau Maren Ihde stellt sie eine erfahrene Ansprechpartnerin für alle Fragen um die Qualitätszirkel.

Machen Sie mit

Wir können Sie nur ermuntern, an der Informationsveranstaltung teilzunehmen und sich für einen Qualitätszirkel zu interessieren. Fragen sie Kollegen, die in Qualitätszirkeln sind. Sie werden Ihnen bestätigen, dass die Treffen Freude machen und interessante Informationen bieten. Es lohnt sich – auch für Sie. Seien Sie dabei.

Moderatoren der Qualitätszirkel

Behfar, Dr. Leyli
Behring, Dr. Jan
Buhtz MSc, Dr. Christian
Christelsohn, Kerstin
Dombrowski, Dr. Thomas
Edinger, Dr. Dr. H. Dieter (MKG)
El-Moawen, Ahmed
Engeln, Dr. Matthias
Ghaussy, Dr. Peter
Gilanschah, Dr. Michael
Gütschow, Prof. Dr. Frank
Harms, Dr. Christian
Hartung, Mary Frances
Henneke, Dr. Mathias
Herold, Heidi-Petra
Heuer, Dr. Saideh
Hollinder, Dr. Kirsten
Isele, Hardy
Klauß, Beate (KFO)
Kruse, Dr. Volker
Lippmann, Christina
Ludolph, Dr. Jürgen
Ludwig, Dr. Adelheid
Lührs, Dr. Oda (KFO)
Münster, Dr. Bianca
Oehlrich, Dr. Stephan (KFO)
Schäfer, Dr. Ulrich
Schmeiser, Dr. Rainer
Seltmann, Dr. Anja
Siemen, Gunnar
Springer, Thomas
Temming, Dr. Angelika
Thomar, Dr. André R.
Walk, Dr. Michael
Wasiljeff, Dr. Peter (KFO)
Wenzel, Dr. Richard Ole
Wittern, Dr. Klaus