Offizielle Webseite der Kassenzahnärztlichen Vereinigung und der Zahnärztekammer Hamburg

Das Portal für Zahnärzte
und Praxisteams

Krankentransport

Für Versicherte, die durch Krankheit oder Alter in ihrer Mobilität stark eingeschränkt sind, können Sie eine Krankenfahrt oder einen Krankentransport über das Muster 4 (Verordnung einer Krankenbeförderung) veranlassen.

Bei der Nutzung des Beförderungsscheines beachten Sie bitte: 

Auf dem Beförderungsschein ist unter "C) ambulante Behandlung" ein Kreuz bei "sonstige" zu setzen und im Textfeld "Zahnarzt" einzutragen. Außerdem muss die Art der "Dauerhaften Mobilitätseinschränkung" angegeben werden.  

  • aG = außergewöhnlich gehbehindert, 
  • Bl = blind, 
  • H = besonders hilfsbedürftig
  • 2 = Pflegestufe 2, Nachweis (ab 2017: Pflegegrad 3 oder 4)
  • 3 = Pflegestufe 3  (ab 2017: Pflegegrad 4 oder 5) 

Als Nachweis der Mobilitätseinschränkung bzw. der Pflegestufe ist durch den Patienten der Schwerbehindertenausweis bzw. ein Feststellungsbescheid des Versorgungsamtes, aus dem die entsprechenden Merkzeichen hervorgehen, oder ein(e) Bescheid(kopie) der Pflegekasse bzw. Pflegeversicherung vorzulegen. Die Angabe von ICD-10 Verschlüsselungen entfällt für Sie als Vertragszahnärzte.  

Bei den Angaben der Beförderungsmittel sollten in der Regel nur die ersten beiden Möglichkeiten (Taxi/Mietwagen bzw. Krankentransportwagen) in Frage kommen. Aussagen zur notwendigen "medizinisch-technischen Ausstattung" oder der "Notwendigkeit der medizinisch fachlichen Betreuung" können Sie im Einzelfall ebenfalls treffen, da hier zumeist der allgemein geschulte medizinische Sachverstand zur Beurteilung ausreicht.

Ab dem 01.01.2019 gilt (gemäß §60, Abs. 1, Satz 5, SGB V), dass Krankenfahrten zu einer ambulanten Behandlung nicht mehr einer Vorab-Genehmigung durch die Krankenkassen unterliegen, sofern denn der Versicherte 

  • entweder ein Merkzeichen "aG" (außergewöhnliche Gehbehinderung), "Bl" (Blind), oder "H" (Hilflosigkeit) besitzt
  • oder eine Einstufung in den Pflegegrad 3 (mit dauerhafter Mobilitätsbeeinträchtigung), 4 oder 5 aufweist.

Krankentransporte, also ein Transport mittels eines Krankentransportwagen (KTW) mit besonderer Einrichtung und/oder ein Transport unter fachlicher Betreuung (durch qualifiziertes nicht-ärztliches Personal) bleiben weiterhin vor Durchführung genehmigungspflichtig. 

Stand: 09.08.2019

Formular:

Ausfüllhinweise:

Ausfüllhinweise PDF 381 KB